Wohnhäuser, Oberrieden

«Die beiden Wohnhäuser von Frank Krayenbühl (1935–2011) entstanden zwischen Wettbewerbsgewinn und Ausführung des Theaters am Stadtgarten in Winterthur (1976–1979, Wettbewerb 1968). Wie das Theater zeichnen sich die Häuser, die Krayenbühl für seinen Bruder entwarf, durch eine strukturelle Plastizität und die Durchdringung von Innen- und Aussenraum aus. Ein mehrfach gefaltetes Betondach mit südorientierten Oberlichtbändern schwebt – von Stahlstützen getragen – auf klammerartigen Sockelmauern, auf denen dunkel lackierte Blechpanele und Metallfenster sitzen. Weiss gefasste Elementwände des Schreiners schliessen die Klammern und unterteilen diese je nach Nutzung. Die Klammern fanden auch im Aussenraum Anwendung, wo sie – ebenfalls weiss verputzt – das Gelände terrassieren. Die Einbettung in die Topographie ist ein weiteres Merkmal des Entwurfes, folgt doch das Erdgeschoss auf insgesamt fünf Niveaus dem Geländeverlauf.
Die Häuser wurden 2020 abgetragen. Die Fotos datieren von 2018; sie wurden, wie die hier abgebildeten Axonometrien, für unser Publikationsvorhaben Drei Bauten von Frank Krayenbühl erstellt.»
Alois Diethelm & Daniel Spillmann

Adresse: Speerstrasse 30/32, 8942 Oberrieden
Architekt: Frank Krayenbühl, Zürich
Bauzeit: 1973/74
Quellen/Hinweise/Links:

Fotos: Roger Frei, Zürich; Pläne (ausser Erdgeschoss): Diethelm & Spillmann, Zürich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.